Hamburg, 20. Februar 2002
TOP-MELDUNG DES TAGES:
Blöd
Dalmatiner endlich als Kampfhund eingestuft !
Was würden Sie von einer solchen Meldung halten?
Unwahrscheinlich, meinen Sie ?
Was Dalbert davon hält, sieht man seinem Gesicht an: 

Aber ganz im Ernst:
Wenn es den verantwortlichen Politikern nicht beizubringen ist, daß das eigentliche Problem beim Thema Kampfhund der Mensch ist, wer hindert sie dann daran, weiterhin irgendwelche Rassen als gefährlich einzustufen? 

Daß es hier nichts mit Logik und Vernunft zu tun hat, zeigen schon die immer wieder strapazierten Zahlen: ausgerechnet der Ranglisten-Erste bei den Statistiken zu Zwischenfällen mit Hunden, nämlich der Schäferhund, ist außen vor (nur noch übertroffen von Mischlingen).
Nackte Zahlen und Tatsachen können also nicht der Hintergrund sein.

Die Wahrheit ist doch, daß einige halbseidenen Figuren, psychisch angeknackste Komplexinhaber meinen, ihr Image dadurch aufbessern zu können, indem sie einen "Kampfhund" auf dem Beifahrersitz ihres tiefergelegten Mantas sitzen haben, absolut keine Ahnung von Hunden haben, aber ihn als Waffe benutzen wollen. 

Wir Dalmatiner-Freunde haben einen Hund, dem eher ein gegenteiliges Image zugeordnet wird: lieb, nett und modern. Wie jedes Image irgendwo Unsinn. Aber in diesem Fall harmlos gegen das Image, das man z.B. einem Rhodesian Ridgeback anheften will. 

Aus Solidarität zu allen Hunden sollten wir Dalmatiner-Freunde deshalb die Aktionen gegen die Rassendiskriminierung unterstützen.
Informieren Sie sich z.B. bei Klaus Kempf in der Rubrik Kampfhunde  oder
bei Dietmar Reetz oder bei vielen anderen Seiten zum Thema Kampfhunde. 

Machen Sie aber bitte auf jeden Fall mit bei den Protestaktionen:

Online-Petitionen finden Sie hier


Dalmatiner kämpfen für
Kampfhunde !

meint Euer Dalbert

Anmerkung: Diese Seite wurde erstmalig im März 1999 eingerichtet, und hat seitdem wohl nicht an Aktualität verloren, leider.



wenn Sie nicht vom
dalmaweb
gekommen sind