Hunde-Leckerlies 
selbst gebacken
 

Da gibt man sich Mühe mit der Auswahl des Trockenfutters, damit es der Dame oder dem Herrn Hund ja wohl bekommt - und trotzdem verträgt sie/er etwas nicht. 
Schon mal daran gedacht, daß der Hund außer seinen Hauptmalzeiten auch noch etwas anderes bekommt, nämlich die kleinen Belohnungen nebenbei? Und auch schon mal darüber nachgedacht, was da wohl drin ist? 

Joan Rorke in Kanada hat angefangen, ihre Kekse selbst zu backen - und ich auch. Aufbauend auf ihrem Rezept - und vor allem auf der Reaktion meiner Hunde - habe ich das Rezept etwas modifiziert. Meine Hunde sind ganz wild auf diese Kekse. 
Sie sind schnell gemacht, preiswert und gesund. Und: die Zutaten können gegebenenfalls variiert werden. Alles bekommen Sie in jedem Supermarkt. 
 
 

Für zwei Backbleche:

Zutaten:
2 Tassen Weizen-Standardmehl 
2 Tassen Roggen-Vollkornmehl 
1 Tasse grobe oder feine Haferflocken 
3 Teelöffel Weizenkeime 
1 Tasse Magermilchpulver 
3 Teelöffel Knoblauch-Pulver 
3 Esslöffel geriebenen Käse 
2 Eier 
1 Tasse lauwarmes Wasser 

Zubereitung:
Alle Zutaten, bis auf die Eier und das Wasser, in einen Rührtopf geben und gründlich durchmischen. Eier und Wasser hinzugeben und mit Knethaken (Küchenmaschine) gründlich durchkneten. Die Masse bleibt dabei mürbe/bröselig. 
Per Hand (ein bißchen Mehl daraufstreuen), zum Ballen kneten und flach drücken. 
in ca. 4 Teile teilen und diese dann mit dem Teigroller ausrollen. Ich rolle sehr flach, ca. 1/4 cm, da es ja nicht auf die Menge des einzelnen Kekses ankommt. 
Mit einem Messer nun in Portionen schneiden (Größe abhängig auch von der Größe des Hundes) und auf die Backbleche geben (Back-Papier darunter ist empfehlenswert). 
Im vorgeheizten Backoffen bei 180 Grad ca. 20-30 Minuten backen (oder eben, bis sie schön knusprig goldbraun sind), mittlere Schienen. Nach etwa 10 Minuten tausche ich die Bleche von oben nach unten, damit beide Bleche gleichmäßig durchgebacken werden. 
Nach etwa 25 Minuten den Ofen einfach ausschalten, Klappe leicht öffnen  und die Kekse einige Stunden, am besten über Nacht, auskühlen und austrocknen lassen. 

Die Zubereitung dauert etwa 30 Minuten (mit Aufräumen!). Die beiden Backbleche reichen bei meinen beiden Hunden (jeder fast 40 Kilo) etwa 2 Wochen (natürlich nicht, wenn Sie Ihren Hund mit diesen Keksen alleine ernähren wollen!). 

Weitere tolle Rezepte finden Sie im Magazin bei Fox-Terrier
 

Zur Übersicht Gesundheit